Rare Diseases Run

Das ist Englisch und heißt:
Lauf für seltene Erkrankungen

Logo Rare Diseases Run

Wir waren dabei.

Am letzten Tag im Februar ist der Tag für seltene Erkrankungen.
Dazu gibt es eine virtuelle Lauf-Woche.
Die Lauf-Woche startet an diesem Tag.

Der Lauf ist virtuell und findet zum zweiten Mal so statt.
Virtueller Lauf bedeutet:
Bei einem Lauf stehen alle Läufer an der Start-Linie.
Hier ist das anders.
Jeder kann bestimmen.

  • Wo laufe ich?
  • Wann laufe ich?
  • Wie viel laufe ich?
  • Mit wem laufe ich?
    Wer möchte,
    kann auch alleine laufen.

Das kannst du ganz alleine entscheiden.
Die Zeit misst man mit einer Lauf-Uhr gemessen.
Oder einer gängigen Fitness-App.
Das sind zum Beispiel: Strava, Adidas oder andere.
Die Lauf-Woche startet am letzten Tag im Februar.
Und endet am 5. März.

In diesem Jahr waren wir dabei.

Wir alle können

  • für das CHARGE-Syndrom laufen.
  • für die seltenen Erkrankungen.

Es nehmen 20 Vereine für seltene Erkrankungen teil.

Im letzten Jahr haben 2 Tausend Menschen beim Rare Diseases Run mitgemacht.
Es ist alles erlaubt:

  • Laufen
  • Gehen
  • Rollen.

So haben alle zusammen 19 Tausend Euro gesammelt.
Diese Summe hat man dann unter 10 Vereinen aufgeteilt.

Hier seht ihr ein kleines Video dazu.

https://bit.ly/3XmpDgf

In diesem Jahr wird alles noch größer und besser.
Diesmal nehmen 20 Vereine teil.
Vielleicht sind es auch noch mehr Vereine.

Sie teilen sich dann die Spenden-Summe.
Hinter diesen Vereinen stehen mehrere tausend Familien mit betroffenen Angehörigen.
Die können alle mitmachen.

Damit alle mitmachen können,
kann jeder entscheiden.
Ihr könnt zum Beispiel

  • 500 Meter laufen.
  • Oder 5 Kilometer.
  • Oder mehr bis hin zu einem Marathon.

Jeder läuft so viel,
wie er kann und möchte.

Wir waren dabei

Collage

Danke an alle.
Toll, dass ihr mitgemacht habt.

Bildergalerie

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram